Arbeitskreise Finanzen und Kommunales der JU NRW besuchen die Gemeinderpüfungsanstalt (gpaNRW) in Herne

Herne. Zu einer gemeinsamen Sitzung bei der gpaNRW trafen sich die JU Arbeitskreise „Haushalt und Finanzen“ unter der Leitung von Stephan Wehmeier und Christoph Wäsker sowie „Kommunales“ unter der Leitung von Simon Geerkens. Sie folgten damit der Einladung des Präsidenten der gpaNRW, Heinrich Böckelühr, der selbst viele Jahre in der Jungen Union aktiv war.  Gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Lena Steinkamp stellte Heinrich Böckelühr den interessierten JU Mitgliedern aus ganz Nordrhein-Westfalen die Aufgaben der Gemeindeprüfungsanstalt und die finanzielle Situation der Kommunen in NRW dar. Die gpaNRW prüfe zwar die Kommunen in NRW, allerdings sehe sie sich verstärkt als Partner der Kommunen, so Steinkamp. Das Kennzahlenset der gpa sein ein gutes Hilfsmittel für die Kommunen, um Optimierungspotenziale zu entdecken.  Böckelühr machte deutlich, dass die finanzielle Lage der Kommunen vielerorts sehr angespannt sei. Von 2005 bis 2016 sind die Schulden der Kommunen in NRW um ca. 32 % gestiegen. Dies schränke die Handlungsfähigkeit der kommunalen Mandatsträger immer stärker ein. Abschließend appellierte Böckelühr an die JU Mitglieder, sich in die Kommunalpolitik zu engagieren, denn die wichtigsten politischen Entscheidungen würden vor Ort in den Kommunen getroffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok