Hückelhoven. Die Junge Union NRW hat auf ihrer 52. Landestagung am Samstag und Sonntag in Hückelhoven einen neuen Vorstand gewählt. Mit 90 Prozent der Stimmen wurde der 27-jährige Florian Braun in seiner Funktion als Vorsitzender des Jugendverbands bestätigt. Gratulationen gab es hierfür vom Landesvorsitzenden der CDU NRW, Armin Laschet, und dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak. Beide waren als Redner auf der landesweiten Tagung unter dem Motto „Straße. Schiene. Kinderwagen. NRW zurück in die Spur bringen“ mit rund 450 Teilnehmern aufgetreten.

„Die Zeichen stehen auf Wechsel und wir übernehmen die notwendigen Weichenstellungen, um NRW wieder in die Spur zu bringen und die rot-grüne Landesregierung mitsamt ihrer Ministerpräsidentin Kraft auszuwechseln!“, stimmte Braun auf die Landtagswahl ein, für die er im späteren Verlauf von den Delegierten außerdem als Spitzenkandidat der Jungen Union NRW nominiert wurde.

Im weiteren Vorstandsteam gibt es insgesamt sieben neue Gesichter. Das 19-köpfige Team des Jugendverbands besteht nun aus den Stellvertretenden Vorsitzenden Florian Müller, Lars Vogeler, Heike Wermer, dem Schatzmeister Thomas Jüngst sowie den 14 Beisitzern Jens Boehle, Peter Böker, Nils Buchartowski, Simon Geerkens, Jonathan Grunwald, Sarah Harden, Andreas Kowalewski, Charlotte Quik, Michael Sendker, Christoph Wäsker, Stephan Wehmeier, Florian-Paul Weyand, David Winands und Johannes Winkel.

Die Schwerpunkte der inhaltlichen Beratung lagen gemäß des Tagungsmottos auf den Themen Verkehrs- und Familienpolitik. Hier sprachen sich die Delegierten für eine bessere Vereinbarkeit von Familie, Ausbildung und Beruf sowie mehr Investitionen in das Straßen- und Schienennetz in NRW aus.

Die JU NRW ist mit rund 31.000 Mitgliedern die größte politische Jugendorganisation in Nordrhein-Westfalen. Das höchste Gremium, der JU NRW-Tag, findet nach einem verbandsinternen Bewerbungsverfahren mindestens einmal im Jahr statt. Im nächsten Jahr wird die Tagung in Krefeld ausgerichtet.