Wenn Du Dich mal in Deinem Umfeld nach der Jungen Union erkundigt hast, wirst Du festgestellt haben, dass wir eher als konservativer Haufen wahrgenommen werden. Das sind wir nicht ... nur! Klar, wir bekennen uns zu einer werteorientierten Gesellschaft. Dennoch haben wir kein Interesse, an Überkommenem festzuhalten. Denn wir wollen die Welt, in der wir leben, weiterentwickeln und so gestalten, dass auch unsere Generation eine Zukunft hat. Unsere Neugierde zu allem Neuen wirst Du bestimmt sehr schnell kennen lernen. Denn wir nehmen Neues schnell in unsere Leitlinien auf, wenn es das Bestehende sinnvoll ergänzt. Deshalb versuchen wir unsere soziale Marktwirtschaft weiterzuentwickeln und somit zukunftssicher zu gestalten, anstatt sie durch ein anderes System zu ersetzen und bekennen uns zu unserer Verfassung, auch wenn wir eine Reform des Föderalismus fordern. Ein christliches Menschenbild gehört genauso zu unserem Wertekanon, wie Toleranz, Eigenverantwortung und Liberalität. Vor allem aber glauben wir, dass Frieden und Freiheit nur durch eine wehrhafte Demokratie erhalten werden können. Wer diese Grundsätze als konservativ abtun will, o.k...

Wir sehen das ein wenig anders. Denn bevor wir die Suppe auslöffeln müssen, die uns die Politik von heute einbrockt, werden wir lieber aktiv, formulieren Leitlinien und machen den Mund auf, um somit als Sprachrohr einer eigenverantwortlichen Jugend zu fungieren.